Der Berliner Krisendienst, Region Mitte

Menschen können jederzeit in eine Krise geraten. Die Gründe hierfür sind vielschichtig: Familiäre Konflikte, Trennungen, Ängste, der Verlust eines nahestehenden Menschen, Einsamkeit, Suchtprobleme, Panikzustände, Depressionen oder Suizidgedanken, aber auch: psychische Erkrankungen, geistige und/oder körperliche Behinderung, zugespitzte Lebenslagen im Alter usw.

Der Berliner Krisendienst - Region Mitte - ist ein Angebot für Menschen, die sich in einer Krisensituation befinden, sowie für deren Angehörige, Freunde, andere Bezugspersonen und professionelle Helfer. Er ist zuständig für die Bezirke Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg. Die Nutzung des Berliner Krisendienstes ist kostenlos und ohne Voranmeldung möglich. 

            Sie ereichen uns rund um die Uhr unter: 390 63 10

       (werktags von 8 bis 16 Uhr nur telefonische Information

                                 und Weitervermittlung).

 Wir beraten telefonisch, im persönlichen Gespräch oder kommen in dringenden Notfällen auch vor Ort. Falls notwendig, können mehrere Gespräche (bis zu 10 Termine) vereinbart werden. Wir bieten weiterhin Hilfe bei der Vermittlung zu speziellen Einrichtungen und Angeboten. Bei Bedarf, kann die Beratung auch in anderen Sprachen erfolgen.

Am Standort Mitte steht ein Team qualifizierter Mitarbeiter, falls erforderlich auch ein Arzt, zur Verfügung.

Außerhalb der regionalen Öffnungszeiten gewährleistet ein überregionaler Bereitschaftsdienst am Standort Mitte die durchgehende Notfall- und Krisenversorgung für das Land Berlin.

Der Berliner Krisendienst kooperiert mit Einrichtungen der psychosozialen Versorgung und ist Ansprechpartner für Berliner Feuerwehr und Polizei.

Die Internetseite des Berliner Krisendienstes finden Sie unter:  www.berliner-krisendienst.de