Einzel- und Gruppenpsychotherapie bei ALTAS

In der Tagesstätte gibt es die Möglichkeit, psychotherapeutische Leistung in Anspruch zu nehmen. Zu Grunde liegt die Erfahrung, dass viele Suchtkranke auf dem kaum Chancen haben, einen Behandlungsplatz bei einem niedergelassenen Psychotherapeuten zu finden, aber sehr wohl einen Bedarf haben, sich intensiv mit ihren seelischen Problemen auseinander zu setzen. Zudem unterstützt die Nutzung der Tagesstätte in der Regel die Stabilisierung und Entwicklung der Besucher. In der Tagessstätte ist deshalb eine Psychotherapeutin eingestellt, deren psychotherapeutische Arbeit in besonderer Weise die Lebensbedingungen und psychische Struktur suchtkranker Menschen berücksichtigt. Ob psychotherapeutische Einzelgespräche sinnvoll sind, wird in gemeinsamen Gesprächen geklärt.

Die Psychotherapeutischen Sitzungen finden ein- oder zweimal wöchentlich statt, sie unterliegen einer besonderen Schweigepflicht. Psychotherapie bei Altas kann nur zusammen mit andern Angeboten der Tagesstätte wahrgenommen werden.
Unabhängig von den psychotherapeutischen Einzelgesprächen gibt es aber noch verschiedene Gruppenangebote, an denen jeder Besucher der Tagesstätte teilnehmen kann und soll.

So gibt es eine therapeutische Gesprächsgruppe, die von unserer Psychologin und einem weiteren Mitarbeiter mit therapeutischer Zusatzausbildung geleitet wird. Zudem haben wir ein spezielles Programm entwickelt, anhand dessen in einer psychoedukativen Gruppe die Teilnehmer mit verschiedenen Mitteln alle Themenbereiche um das Thema Sucht bearbeiten können. Das Programm ist auf ein Jahr angelegt und ist sehr vielfältig. Hier geht es z.B. um den Umgang mit starken Gefühlen oder das Verhalten in sozialen Situationen aber auch Wissensvermittlung zu Abhängigkeitserkrankungen.
Und als weitere Gruppe bieten wir noch eine angeleitete Selbsthilfegruppe an. Weil viele unserer Besucher nicht den Mut haben einer der verschiedenen Selbsthilfegruppen beizutreten, wurde diese Gruppe gegründet. Sie dient auch dazu, die Teilnahme an einer externen Selbsthilfegruppe oder eine Psychotherapie vorzubereiten.